Europäische Ratingagentur. Objektiv, transparent und unabhängig.
Europäische Ratingagentur. Objektiv, transparent und unabhängig.

Funds

Ratings von Finanzinstrumenten zur Investition in Fonds

Fondsratings geben eine Beurteilung über einen Fonds oder ein Portfolio ab, ob das eingesetzte Kapital, inklusive der angegebenen Zinsen in der Investmentperiode zurückgezahlt wird. Bei einem Fondsrating wird vor allem auf die zugrundeliegenden Assets geschaut und deren Qualität analysiert. Die Creditreform Rating hat bei Fondsratings in folgenden Assetklassen eine langjährige Expertise vorzuweisen:

  • Immobilien
  • Unternehmenskredite
  • Infrastruktur
  • Erneuebare Energie
  • Logistik
  • Luftverkehr

Fondsratings werden in den meisten Fällen in Verbindung mit einem Rating von Institutional Investors Debt erstellt.  Während des Ratingprozesses wird bei einem Fondsratings ein „look through approach“ von der Creditreform Rating angewendet. In diesem Vorgang wird bis auf die unterste Ebene des Fonds durchgeschaut und analysiert. Für die Creditreform Rating ist dieses Verfahren besonders wichtig, denn nur durch eine komplette Durchschau ist eine Bewertung über ein Fondsrating möglich.

Analyse im Fondsrating

Ein Fondrating setzt sich aus einer quantitative Analyse und einer Analyse der qualitativen Merkmale zusammen. Im quantitativen Teil wird durch ein Quantitative Risk Assessment ein Cashflow Model erstellt und unter Einfluss von verschiedenen Parametern unter Stress gesetzt.  Während des Quantitative Risk Assessments wird besonders darauf geachtet, wie sich der Cashflow unter den Stressszenarien entwickelt und inwiefern die Verpflichtungen des Fonds eingehalten werden können.  Im Vordergrund des Fondsratings steht dabei immer die Frage: Kann der Fonds selbst unter sich verschlechterten Bedingungen das eingesetzte Kapital inklusive des versprochenen Zinses zurückgezahlt werden.

Bei der qualitativen Analyse des Fonds spielt der Tack Record des Investmentmanagers eine große Rolle. Dabei ist es besonders wichtig, dass eine Expertise im jeweiligen Assetbereich vorhanden ist und im Idealfall auch Daten zur Entwicklung von anderen ähnlichen Projekten herangezogen werden können. Durch die qualitativen Faktoren und inklusive des “Track Records“ können die Annahmen über eine mögliche zukünftige Entwicklung validiert werden.

Im Zusammenhang eines Ratings eines Institutional Investor Debts wird oft ein zugrundeliegender Fonds in dieser Weise bewertet.