Europäische Ratingagentur. Objektiv, transparent und unabhängig.
Europäische Ratingagentur. Objektiv, transparent und unabhängig.

Länderrating

Was ist ein Länderrating?

Investoren schätzen Meinungsvielfalt. Sie möchten wissen, wie Experten die Fähigkeit und Bereitschaft eines Staates beurteilen, seinen finanziellen Verpflichtungen vollständig und fristgerecht nachzukommen. In politisch unsicheren Zeiten sind Einschätzungen zur Bonität eines Staates von besonderer Bedeutung – denn die Risikosituation vergleichsweise kann sich rasch ändern. Nutzen Sie unsere Sovereign Ratings, um Orientierungspunkte zu erhalten und sich für länderspezifische Risiken zu sensibilisieren.

Creditreform Rating führt für eine stetig wachsende Zahl von Staaten Sovereign Ratings durch. Unsere Sovereign Ratings liefern eine weltweit über alle Staaten und deren Entwicklungsstand vergleichbare Bonitätseinschätzung. Insgesamt decken wir mit unseren Sovereign Ratings 93% des globalen Bruttoinlandsprodukts ab. Neben der Bonität des Staates als Kreditnehmer (Emittentenrating) beurteilen wir spezifische Schuldtitel oder finanzielle Verbindlichkeiten, die von einem Staat in Landes- oder Fremdwährung emittiert werden.

Wie ist der Prozess eines Länderratings?

Sovereign Ratings von Creditreform Rating werden von hochqualifizierten Analysten unter Einbezug aller verfügbaren und als relevant eingestuften Informationen durchgeführt, die das Risiko einer vollständigen und fristgerechten Rückzahlung der Kapital- und Zinsbeträge beeinflussen können. Der analytische Rahmen für die quantitative und qualitative Analyse der Bonität eines Staates ist durch das von Creditreform Rating entwickelte Sovereign Rating Modell gegeben und es ermöglicht, den länderspezifischen Eigenheiten eines beurteilten Staats Rechnung zu tragen.

Ratingsystematik:

CRAS – Country Risk Assessment Score

Was ist CRAS?

CRAS steht für Country Risk Assessment Score. Der CRAS ist ein Risikomaß, das Werte zwischen 1 und 10 annehmen kann und sich auf das Geschäftsumfeld bzw. Kreditnehmer/Geschäftspartner in einem bestimmten Land bezieht. So gibt er Auskunft über Länderrisiken im Auslandsgeschäft und stellt zudem einen guten Indikator für das länderspezifische Ausfallrisiko dar. Der CRAS basiert auf der etablierten und international anerkannten Länderrating-Methodik der Creditreform Rating. Dabei profitiert der CRAS nicht zuletzt von der Expertise der Analysten, die in ständigem fachlichen Diskurs mit den für Länderratings zuständigen Behörden in den von Creditreform Rating gerateten Ländern stehen.

Was ist der Unterschied zu einem Länderrating?

Während sich ein Länderrating auf die staatliche Bonität bezieht, fokussiert sich der CRAS auf das Länderrisiko, welches hier als das Markt- oder Verlustrisiko definiert ist, dem sich ein Unternehmen in einem Land im Rahmen einer Geschäftsbeziehung (Export, Investition, Finanzierung) mit einem ausländischen Marktakteur aussetzt. Länderrisiken umfassen somit auch die Gefahr, dass Zahlungen aufgrund wirtschaftlicher oder politischer Instabilität nicht geleistet werden können, z. B. aufgrund von Schwankungen innerhalb eines Konjunkturzyklus oder staatlicher Einflussnahme.

Was sind die Vorteile für mein Unternehmen?

Das Auslandsgeschäft ist mit signifikanten Kosten verbunden, nicht nur für den Aufbau eines Vertriebsnetzes oder Produktanpassungen, sondern vor allem auch für die Analyse und das Risikomanagement ausländischer Märkte – sowohl vor als auch nach dem Markteintritt. Mit dem CRAS können Sie Länderrisiken weltweit messbar machen und einfach, schnell und komfortabel einen Überblick über relevante Informationen für ihr Auslandsgeschäft in 187 Ländern erhalten. Politische Ereignisse der jüngeren Vergangenheit verdeutlichen, wie wichtig es für ein ganzheitliches Risikomanagement ist, Orientierungspunkte im global vernetzten Geschehen zu erhalten und das unternehmerische Handeln für länderspezifische Risiken zu sensibilisieren.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.countryrisk.de