Europäische Ratingagentur. Objektiv, transparent und unabhängig.
Europäische Ratingagentur. Objektiv, transparent und unabhängig.

Iberdrola S.A.

Rating History

Rating Watch Outlook Erstellung Veröffentlichung Max. Gültig Bis
BBB+ Outlook STA 20.12.2021 23.12.2021
BBB+ Outlook STA 12.08.2020 17.08.2020
BBB+ Outlook STA 03.05.2019 16.05.2019

News

  • 23.12.2021
    Creditreform Rating AG hat das unbeauftragte Corporate Issuer Rating der Iberdrola S.A. mit BBB+ bestätigt. Der Ausblick bleibt stabil. Maßgeblich für die Ratingeinschätzung ist das solide Ergebnis der Finanzkennzahlenanalyse, der hohe Anteil des regulierten und langfristig gesicherten Geschäfts an den gesamten Umsatzerlösen sowie die geographisch diversifizierte Vermögens- und Konzessionsbasis. Um seine Führungsposition bei der Energiewende zu behaupten, will Iberdrola im Zeitraum 2020 bis 2025 75 Milliarden Euro und bis 2030 150 Milliarden Euro investieren, um die Fortführung der Energiewende zu gewährleisten. Dies bedeutet eine Beschleunigung ihres Investitionsprogramms und folglich steigende Mittelabflüsse, die die operative Cashflow-Generierung übersteigen und das Rating unter Druck setzen können. Dies wäre bei einer (nachhaltigen) Verschlechterung des Ergebnisses der Finanzkennzahlenanalyse der Fall, sollte die Verschuldung steigen bzw. es dem Konzern nicht gelingen, eine geeignete Eigenkapitallösung zu finden.
  • 17.08.2020
    Creditreform Rating AG hat das unbeauftragte Corporate Issuer Rating der Iberdrola S.A. mit BBB+ bestätigt. Der Ausblick bleibt vorerst stabil. Maßgeblich für die Ratingeinschätzung ist das solide Ergebnis der Finanzkennzahlenanalyse für das Geschäftsjahr 2019, der hohe Anteil des regulierten und langfristig gesicherten Geschäfts an den gesamten Umsatzerlösen sowie die geographisch diversifizierte Vermögens- und Konzessionsbasis. Die Auswirkungen der anhaltenden COVID-19 Pandemie auf die Geschäftstätigkeit der Iberdrola S.A. sind, bezogen auf das 1. Halbjahr 2020, begrenzt. Für das laufende Geschäftsjahr gehen wir zwar von einem moderaten, COVID-19 bedingtem Umsatz- und Ergebnisrückgang, einem leichten Anstieg der Verschuldung – aufgrund des umfangreichen Investitionsplans des Konzerns – und folglich einer leichten Verschlechterung des Ergebnisses der Finanzkennzahlenanalyse aus. Allerdings sollte der Konzern vor dem Hintergrund der soliden und wachsenden Geschäftsbasis prospektiv in der Lage sein, sich stabil bis positiv zu entwickeln. Bei einer erneuten Verschärfung der COVID-19-Pandemie können allerdings negative Auswirklungen nicht ausgeschlossen werden.
  • 16.05.2019
    Creditreform Rating hat ein unbeauftragtes Rating über die Iberdrola S.A. erstellt und auf BBB+ festgelegt. Der Ausblick ist stabil.